Rückschau – Forschungs- und Schaffensraum 2015/16

Die Veranstaltungen des Forschungs- und Schaffensraums stießen bei der Oberpinzgauer Bevölkerung auf enormen Zuspruch.

Im Jahr 2015/16 haben 12 – oft mehrtägige – Workshops mit insgesamt 153 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 8 Oberpinzgauer Gemeinden stattgefunden.

Die Mehrheit der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen kam aus Mittersill (40 TN), Hollersbach (34 TN) und Bramberg (22 TN). Rund ein Drittel aller Kursteilnehmer/innen stammte aus den Gemeinden Uttendorf (19 TN), Stuhlfelden (14 TN) sowie Niedernsill (11 TN). Auch aus Neukirchen (6 TN) und Krimml (2 TN) nahmen Kinder und Jugendliche teil (siehe Grafik).

Des Weiteren wurde ein FTI-Speeddating zu Forschungsthemen mit unserem Kooperationspartner fti…remixed (Initiative des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie) durchgeführt. 40 Oberstufenschüler/innen des BORG Mittersill besuchten die Speeddating-Dialogveranstaltung.

Ein weiteres Programmhighlight war die Dichterlesung Wort-Wald im KunstIgel in Wald. Die 16-jährige Slam-Poetin Helene Ziegler aus Stuhlfelden führte durch das Programm. Weitere Mitwirkende waren Lukas Wagner aus Salzburg und Florian Niederseer aus Unken. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Gitarrensolokünstler Manuel El-Tohamy alias Elton. Das rund 50-köpfige Publikum war begeistert und so mancher zu Tränen gerührt.

Insgesamt nahmen 243 Personen aus allen Oberpinzgauer Gemeinden an 14 Veranstaltungen im Rahmen des Forschungs- und Schaffensraums teil.

Die Veranstaltungen sprachen verschiedenste Begabungsbereiche an und wurden von Expertinnen und Experten an unterschiedlichen Orten im Oberpinzgau angeboten. Zum Teil war der Zulauf so groß, dass mehrere Gruppen gebildet werden konnten, z.B. Physik-Workshop.

Die Workshop-Ideen stammten vielfach von engagierten Oberpinzgauer Bürgerinnen und Bürgern sowie den Arbeitsgruppen in Hollersbach, Mittersill und Krimml.

 

Wir freuen uns riesig über dieses tolle Ergebnis!